Datum
Gemeinde / Region
    • Kein Ergebnis gefunden.

    Sisters UnitedGegen Gewalt an Frauen*

    St. Pölten, Bühne im Hof
    • Gegen Gewalt an Frauen* Gegen Gewalt an Frauen* © Ina Aydogan / Katie-Aileen Dempsey / schwesta eb

    Anfahrt

    Anfahrt Routenplaner: Google Mapsneues Fenster oder VOR | AnachB Verkehrsauskunftneues Fenster

    Beschreibung

    Gewalt an FLINTA* hat viele Gesichter und nimmt immer noch kein Ende. Die Zahl der Femizide steigt jährlich. Auch in Europa sind FLINTA* vermehrt in Lebensgefahr.

    FLINTA* ist ein Sammelbegriff für alle, die nicht cis männlich sind. F steht für Frauen, all jene, die sich als weiblich identifizieren. L steht für Lesben, weiblich gelesene Menschen, die homosexuell sind. I steht für intergeschlechtliche Menschen, die mit einem uneindeutigen Geschlecht geboren wurden. N steht für nicht-binäre Personen, deren Geschlecht außerhalb von weiblich und männlich liegt. T steht für trans Menschen, die sich nicht dem bei der Geburt zugeschriebenen Geschlecht zugehörig fühlen. A steht für agender Personen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen. Der Stern steht für alle anderen, die aufgrund ihrer Identität von der pat­ri­archalen Mehrheitsgesellschaft marginalisiert werden.

    Das Haus der Frau St. Pölten feiert 40-jähriges ­Jubiläum. Bei der Tangente bekommen jene eine Bühne, die die wichtige und oft unsichtbare Arbeit gegen Gewalt an FLINTA* und für Gleichberechtigung leisten. „Sisters United“ bringt Expert:innen, Künstler:innen, Aktivist:innen, lokale Held:innen und Organisationen zusammen, um gemeinsam mit dem Publikum in Gesprächen, Interventionen und künstlerischen Beiträgen die Komplexität des Problems zu beleuchten. Welche ökonomischen, sozialen und politischen Komponenten beeinflussen Gewaltspiralen? Wie schaut es mit der Gesetzeslage aus? Warum sind Intersektionalität und interkulturelle Kompetenz so wichtig? Warum braucht es neue Rollenbilder für Männer und mehr Geld für die kritische Männerarbeit?

    Das Programm umfasst Workshops, Theater und Diskussionen und zum Abschluss ein Konzert der iranisch-kanadischen Künstlerin Golnar Shayhar, die sich in ihrer Musik mit Herkunft und Identität auseinandersetzt.

    Autor/Komponist, Werk
    Mit Golnar Shahyar Trio, Frauen*-Tanzprojekt Sisters, Fikri Anıl Altıntaş, Frauenplattform St.Pölten (Initiative des Büros für Diversität), Frauen* aus lokalen Communities, Sonja Aziz, Christian Scambor, Anahita Neghabat, Ebra Schwesta, Künstler:inn

    Eigenschaften

    Informationen bei

    Kartenbüro St. Pölten

    Bühne im Hof

    Linzer Straße 18
    3100 St. Pölten
    weitere Veranstaltungen dieser Stätte

    In der Nähe befinden sich folgende Betriebe:

    Folgende Betriebe befinden sich in der Nähe:

    Essen und Trinken

    Übernachten

    Niederösterreich-CARD Betriebe