Video vorhanden Veranstaltungen in meiner Umgebung
Datum
Gemeinde / Region
    • Kein Ergebnis gefunden.

    Lucie Horsch & Max VolbersZwei aufstrebende Musiker:innen der Kammermusik transportieren den Zauber der Alten Musik in die Gegenwart. Blockflöten-Wunderkind Lucie Horsch lässt die Melodieläufe förmlich aus der Flöte tanzen.

    St. Pölten, Festspielhaus St. Pölten
    • Lucie Horsch Lucie Horsch © DECCA Danavan Leeuwen
    • video
      Lucie Horsch & Max Volbers
    Eintritt: EUR 29

    Beschreibung

    PROGRAMM
    * Georg Philipp Telemann: Sonate C-Dur TWV 41:C2 * Nicolas Chédeville/Antonio Vivaldi: Sonate g-Moll op. 13 No. 6 aus Il Pastor Fido* Jacob van Eyck: O Heyligh zaligh Bethlehem, Preludium* Dario Castello: Sonata Seconda* Jacques-Martin Hotteterre: Auswahl aus L’Art de Préluder * François Couperin: Quatrième Concert Royal* Joseph Bodin de Boismortier: Sonate e-Moll op. 91 Nr. 3* Anna Amalia von Preußen: Sonate B-Dur* Johann Sebastian Bach: Sonate E-Dur BWV 1035* Johann Sebastian Bach: Badinerie aus Orchestersuite h-Moll BWV 1067
     
    Musik/Alte Musik  Zwei aufstrebende Musiker:innen der Kammermusik transportieren den Zauber der Alten Musik in die Gegenwart. Blockflöten-Wunderkind Lucie Horsch lässt die Melodieläufe förmlich aus der Flöte tanzen. Ihr Talent durfte die junge Niederländerin bereits in zahlreichen renommierten Häusern und sogar vor Königin Beatrix unter Beweis stellen. An ihrer Seite glänzt der Cembalist Max Volbers, der selbst zu den herausragenden Spezialisten der Alten Musik zählt. Gemeinsam präsentieren sie eine spannende Zeitreise durch Meisterwerke der Klassik: Mit Nicolas Chédevilles Sonate g-Moll aus Il Pastor Fido liefern sie ein brisantes Werk des französischen Oboisten, welches ursprünglich Antonio Vivaldi zugeschrieben wurde. Johann Sebastian Bachs Badinerie aus der Orchestersuite h-Moll wiederum gilt als einer der großen Einzelsätze der Barockmusik, und das Quatrième Concert Royal des Organisten François Couperin war sonntäglicher Fixpunkt im Versailles des 18. Jahrhunderts. Italienisch verspielt und französisch anspruchsvoll imponierte es sogar Ludwig XIV. Mit Liebe zur Tradition und unvergleichlicher Spielweise verleiht das Duo Juwelen der Musikgeschichte neuen Glanz.
     
    BESETZUNG
    Lucie Horsch Flöte, Max Volbers Cembalo

    Informationen und Eintrittskarten bei

    Festspielhaus St. Pölten

    Kulturbezirk 2
    3100 St. Pölten
    weitere Veranstaltungen dieser Stätte

    In der Nähe befinden sich folgende Betriebe:

    Folgende Betriebe befinden sich in der Nähe:

    Essen und Trinken

    Übernachten

    Niederösterreich-CARD Betriebe