Video vorhanden Veranstaltungen in meiner Umgebung
Datum
Gemeinde / Region
    • Kein Ergebnis gefunden.

    Die Wödmasta

    Horn, Kunsthaus Horn / Tonkeller
    • BILD © Kultur im Tonkeller
    • video
    Eintritt: Mitglieder 15.- € / VVK 19.- € / AK 22.- €

    Beschreibung

    Freilich hätten es sich die zwei einfach machen können. Mit dem Namen. Baumgartner & Vogl, das wirkt nicht schlechter gestrickt als Simon & Garfunkel, Seiler & Speer, Kruder & Dorfmeister oder Pizzera & Jaus. Zumal es sich hier – zumindest partiell – um Seelenverwandte handelt. Aber Sie merken schon: wir haben es hier mit Querschädeln zu tun. Es musste etwas her, womit sich – zwischen der Großkotzigkeit des Pop-Geschäfts und dem Augenzwinkern einer Vorstadt-Casanova-Karriere – das Revier markieren ließ, das man zuvor schon nicht zu knapp abgesteckt hatte. So hießen Baumgartner & Vogl fortan: Die Wödmasta.
    Die Wödmasta sind also ein Duo. Eines, das aus seinem Drang nach vorn und nach oben keinen Hehl macht. Weltberühmt bereits in Favoriten, den Weiten des Wienerwalds und in verstreuten Gaststätten zwischen Hollabrunn und Stockerau (weitere Orte werden folgen, mit Garantie). Die Wödmasta sind, dem archetypischen Österreicher gleich, Meister in so ziemlich jeder Disziplin.  Oder, wie man in ihrer Hood sagt: in eh fast allem. Melodien, Harmoniegesang, G’schichtldrucken die Maggi-Würfel ihrer Suppe. Die Wödmasta erzählen Geschichten vom Raufen, der Liebe, vom Saufen, dem kleinen Glück im Großen, dem Scheitern und Wieder-Aufstehen. Vertonte Fortsetzungsromane, mit denen sie der geschundenen österreichischen Seele ein Stück Würde und Hoffnung zurückgeben. 
    Hinter dem Projekt stecken zwei Fixsterne der heimischen Musikszene (ihre Nachnamen kennen wir schon): Roland Vogl & Dietmar Baumgartner. Ersterer spielt Gitarre in der Band von Wolfgang Ambros, letzterer würgt das Stromruder bei Alkbottle. Zusammen fanden sie anno 2016. Und zusammen verwandeln sie Pop-Klassiker der 70er und 80er Jahre in genuine Mundart-Hadern, schütteln live den einen oder anderen Austropop-Hadern aus dem Handgelenk, haben aber auch eigene Hits („Amsterdam“, „Den Wurschtl kann kana daschlogn“) im Talon.
    Vogl, trieb schon im Kindesalter zur Tonspur von Kiss und AC/DC sein Bonanza-Rad durch die Floridsdorfer Gemeindebauten der Kreisky-Ära. Es keimte der Wunsch, selbst dem Rock’n’Roll zu frönen – folglich musste eine E-Gitarre her. Beeindruckt vom Punk und New Wave der frühen 80er wurde er Sänger und Frontman der Party-Mod-Sixties-Rocker The Losers, wenig später dann (und um einiges erfolgreicher) der Grunge-Formation Ballyhoo. MTV-Video-Airplay, Major-Plattenvertrag und internationale Auftritte inklusive. Mitte der Neunziger war dann Schluss. Unser Protagonist wechselt die Seiten und – diesmal als Techniker – die Saiten, für den Austropop-Adel nämlich. Vogl betreut Falco, Hansi Lang, Ostbahn-Kurti, Fendrich, die EAV und einige mehr, zuvorderst aber und bis heute Wolfgang Ambros. Als zweites Standbein erfüllt er sich einen langgehegten Wunsch und beschliesst, gemeinsam mit Spezi Czerny, den in die Jahre gekommenen „Wallensteinkeller“, eine Institution des 20. Wiener Gemeindebezirks,  unter dem Namen “Shelter” zu neuem Glanz zu führen.
    Aus dem Vogl wird ein Wirt, Tontechniker, Produzent, Songschreiber und DJ. Dann lockt einmal mehr die Musik. 2008 wird das Lokal verkauft und die Wienerlied-Partie Die feinen Herren gegründet. Im Zusammenspiel mit Wolfgang Ambros und Günter Dzikowski bei Ambros Pur kommen Gitarre, Baß und Lapsteel live zum Einsatz. 

    Informationen und Eintrittskarten bei

    Willi Lehner

    Kunsthaus Horn / Tonkeller

    Wiener Straße 2
    3580 Horn
    weitere Veranstaltungen dieser Stätte

    In der Nähe befinden sich folgende Betriebe:

    Folgende Betriebe befinden sich in der Nähe:

    Essen und Trinken

    Übernachten

    Niederösterreich-CARD Betriebe